Citybagger

Uwe Herber, Leiter Produktmanagement & Training, Kiesel

Uwe Herber, Leiter Produktmanagement & Training, Kiesel
Uwe Herber, Leiter Produktmanagement & Training, Kiesel: "Mit dem Citybagger erweitern wir nicht nur unser Portfolio, sondern treiben bereits weitere Entwicklungen in diesem Bereich voran."

Als idealen Citybagger hat Kiesel den Hitachi-Kurzheckbagger ZX145W-6 zur Galabau 2016 erstmals vorgestellt. Für Uwe Herber, Leiter Produktmanagement & Training bei Kiesel, markiert dieses Modell auch einen künftigen Schwerpunkt in der Ausrichtung des Baumaschinenhändlers.

 

Seit Anfang 2017 ist der neue Hitachi ZX145W-6 bei Kiesel verfügbar. Was, Herr Herber, macht diesen 16-Tonner so besonders?

Der neue ZX145W der Serie 6 ist eine konsequente Weiterentwicklung der Vorteile, die auch das Vorgängermodell der 3er-Serie bereits aufwies: Dieser 16-Tonner ist nicht nur kompakt gebaut, sondern erweist sich mit dem leistungsstarken Niederemissions-Motor als grab- und hubkraftstarke Maschine, die gleichzeitig mit weiter verbesserter Kraftstoffeffizienz brilliert. Besonders gut ist der Bagger für innerstädtische Bereiche geeignet, weil er mit dem serienmäßigen Dieselpartikelfilter in Kombination mit dem SCR-System nicht nur der Abgasverordnung Stufe IV genügt, sondern auch weitergehenden Vorschriften entspricht, wie sie beispielsweise in Berlin gelten. Zudem ist der Citybagger mit Kurzheckkonzept durch den kurzen Heckschwenkradius besonders für die Stadt geeignet.

Und was genau kann diese Maschine besser als andere schon verfügbare Kurzheckbagger?

Dieser Citybagger verbindet einen praxisgerechten kurzen Heckschwenkradius mit gleichzeitiger Top-Übersicht. Dies wurde erreicht, weil das Heck niedriger ist als bei allen anderen Wettbewerbern in diesem Bereich. Dennoch ist das Heckgewicht so gestaltet, dass der Bagger hubstark ist. Der ZX145W vereint also eine besondere Kompaktheit und Übersicht mit den notwendigen Hubkräften der 16-Tonnen-Klasse. Daher ist der Citybagger die erste Wahl für Arbeiten im Landschaftsbau, entlang von Gebäuden oder auf innerstädtischen Baustellen, auf denen sehr wenig Raum zur Verfügung steht oder bei denen das Absperren von Fahrbahnen nicht möglich ist.

Welche weiteren technischen Features wurden bei diesem Modell umgesetzt?

Der Bagger ist von einem durchdachten und logischen Bedienkonzept bestimmt, das für die einfachste Bedienung unter allen Mobilbaggern auf dem Markt sorgt. Damit ist sicheres und effizientes Arbeiten sichergestellt, Fehlbedienungen werden ausgeschlossen, z.B. durch die logische Bedienung von Achsverriegelung und Schildsteuerung. Die durch das weiter verfeinerte HIOS IV-System besonders feinfühlige Hydraulik mit Zwei-Pumpensteuerung sorgt für schnelle Kombinationsbewegungen des Baggerstiels und damit für besonders präzises und effizientes Arbeiten. Er überzeugt zudem durch standsicheres Verhalten auch beim Fahren und Arbeiten im Gefälle.

Kiesel hat diesen Citybagger erstmals im September 2016 vorgestellt. Wie waren die ersten Reaktionen, und was erwarten oder erhoffen Sie sich mittelfristig?

Wir haben diesen Bagger schon lange vor der Markteinführung, in einem sehr frühen Stadium gezeigt. Damit konnten wir unter anderem auf der Galabau sehr großes Interesse wecken. Die Reaktionen haben uns eindeutig gezeigt, dass wir hier in Zukunft nicht nur unser Portfolio in diese Richtung erweitern, sondern sogar einen Schwerpunkt in diesem Bereich legen werden. Daher treiben wir aktuell bereits weitere Entwicklungen in diesem Bereich voran.