Sanierungsarbeiten an Notre-Dame in Paris
Notre-Dame Paris

Sakrale Arbeiten an der Seine

Trotz der Renovierungsarbeiten ist Notre-Dame für Besucher geöffnet. Allerdings wird sich das Meisterwerk der Gotik noch für einige Jahre hinter Gerüsten verstecken. (Bild: Geda)

Die weltberühmte Kathedrale in Frankreichs Hauptstadt erhält ein neues Gewand. Die äußere Runderneuerung wird unterstützt von einer Transportbühne und zwei Personen- und Lastenaufzügen von Geda.

Die über 850 Jahre alte Kathedrale Notre-Dame de Paris ist ein Meisterwerk der Gotik mit 130 m Länge und 48 m Breite. In dem imposanten Monument finden bis zu 10.000 Personen Platz. Mittlerweile bröckelt jedoch an zahlreichen Stellen die Bausubstanz und der Stein der Strebebögen ist stark angegriffen. Außerdem dringt am Spitzturm in der Mitte des Gebäudes Wasser ein. Alles in allem ein Sicherheitsrisiko für die Besucher, denn betroffen ist nicht nur die Optik, sondern inzwischen auch die Statik. Die Kirche hofft auf private Spenden, denn das vom französischen Staat bereitgestellte Budget von 50 Mio. Euro reicht bei weitem nicht für die nötige Sanierung. Eine von der Stiftung „Friends of Notre-Dame de Paris“ ins Leben gerufene Spendenkampagne soll zusätzlich 100 Mio. Euro auftreiben, um den maroden Touristenmagnet wieder auf Vordermann zu bringen.

Im ersten Bauabschnitt steht die Renovierung eines ersten Strebebogens und des Spitzturms an. Mit Hilfe von zwei Personen- und Lastenaufzügen sowie einer Transportbühne soll das Bauwerk auf der Ile de la Cité wieder in Schuss gebracht werden. Um einen reibungslosen und zügigen Ablauf der anspruchsvollen Renovierungsarbeiten zu gewährleisten, hat das Gerüstbau-Unternehmen Europe Echafaudage zwei Personen- und Lastenaufzüge Multilift P12 Comfort sowie eine Transportbühne 500 Z/ZP von Geda zur Verfügung gestellt. Die kompakte, vorinstallierte Grundeinheit der Lastenaufzüge bestehend aus Fahrkorb, Umwehrung, Flachkabeltopf und Antrieb wurde als eine Einheit geliefert. Ein Fundament ist nicht notwendig, so gibt es keine Einschränkung für den Besucherstrom in die Kathedrale.

Der Aufbau des Personen- und Lastenaufzugs erfolgte schnell und effizient von der Kabine aus. Für die Steuerung gibt es wahlweise eine Etagenvorwahl im Fahrkorb oder einen Etagenstopp auf Knopfdruck. In Paris befördert der Multilift P12 Comfort mit einer Hubgeschwindigkeit von 40 m/min 1.500 kg oder zwölf Personen zügig und sicher bis in 150 m Höhe. Die geräumige A-Bühne mit 1,4 x 2,0 m erlaubt den Transport verschiedenster Baumaterialien. Um Sicherheit für Mensch und Material zu gewährleisten, ist der Lastenaufzug mit den gängigen Sicherheitskomponenten wie Endschalter, geschwindigkeitsabhängiger Fangvorrichtung, Sicherheitsstopp und Überlastabschaltung ausgestattet.

Sanierungsarbeiten an Notre-Dame in Paris
+
> zur Galerie

Trotz der hohen Tragfähigkeit besticht das Gerät durch geringe Verankerungskräfte bei nur einem Mast. Damit wird die altehrwürdige Fassade von Notre-Dame so wenig wie möglich belastet. Mit der Transportbühne Geda 500 Z/ZP wird auch die oberste Turmspitze in 69 m Höhe erreicht. Der kompakte Aufzug ist sowohl für den zügigen Gerüstaufbau als auch für die nachfolgenden Arbeiten ein unverzichtbarer Helfer auf der Baustelle. Mit zwei separaten Steuerungen ausgestattet, kann das Gerät als reiner Bauaufzug mit einer Nutzlast bis 850 kg und als Transportbühne für fünf Personen und Lasten bis 500 kg genutzt werden. Mit einer Hubgeschwindigkeit von 24 m/min im Material- und 12 m/min im Personenmodus unterstützt es einen zügigen Baufortschritt.

Mit unterschiedlichen Bühnenvarianten mit verschiedenen Ladetüren und -klappen lässt sich die 500 Z/ZP an die jeweiligen Baustellengegebenheiten anpassen. Die geräumige, nach oben offene Lastbühne beispielsweise bietet genügend Platz für jegliche Baumaterialien. Darüber hinaus punktet die Transportbühne durch einfache Montage und Bedienung: Der praktische Montagesteg erlaubt einen sicheren und zügigen Aufbau der 1,5 m langen Unimast-Segmente sowie deren Verankerung an Fassade oder Gerüst – und zwar direkt aus der Bühne heraus bis zu 100 m Höhe.