Meva-Wandschalung mit einseitiger Ankerung mit XT-Konsusankerstab
Industriehalle Ehningen

Meva-Wandschalung und Kombi-Ankerstelle erlauben flexibles Arbeiten

Die einseitige Ankerung mit XT-Konusankerstab erwies sich in Ehningen als klarer Vorteil: Auf der Außenseite herrschte Platzmangel, sodass die Verankerung schneller und einfacher auf der Innenseite ausgeführt war. (Bild: Meva)

Die Wandschalung Mammut XT von Meva verbindet ein- und zweiseitige Ankerung in einem System ohne zusätzliche Anbauteile. Und die flexible Kombi-Ankerstelle erlaubt es, nach Bedarf zwischen drei unterschiedlichen Ankermethoden zu wählen. Beim Bau einer neuen Industriehalle in Ehningen entschied sich die Köhler Bauunternehmung für einseitige Verankerung.

Im Untergeschoss des Bauprojekts finden sich entlang der Außenwände im Abstand von je 10 m Pfeilervorlagen, die als Auflage für Unterzüge dienen. An diesen Stellen sind die ansonsten 40 cm starken Außenwände um 25 cm breiter. Dank des bis zu 85 cm Wandstärke einsetzbaren XT-Ankerstabs konnten die breiten Pfeilervorlagen problemlos einseitig geankert werden. Mit der Wandschalung Mammut XT waren dabei keine zusätzlichen Anbauteile nötig. Beim Aufbau genügte es, die Kombi-Ankerstellen des äußeren Schalungselements in Gewindestellung und die des inneren Elements in Stellung Ankerhülse zu bringen. So konnten die XT-Ankerstäbe von der Innenseite des Gebäudes eingebaut werden. An der Außenseite war dadurch kein breiter Arbeitsraum nötig, was weniger Aufwand und somit einen Effizienzgewinn für die Bauarbeiten bedeutete.

Kipphalterungen und Schutzgitter von Meva
Aus Sicherheitsgründen setzte das Bauunternehmen Köhler auf robuste Kipphalterungen und Schutzgitter von Meva. (Bild: Meva)

Zudem war eine Wand zum Schutz gegen Brandgefahr in Ortbeton zu erstellen. Große Takte von 13,05 m Höhe wurden dabei ebenfalls mit der Wandschalung Mammut XT erstellt. Bei dieser Höhe kam die Schrägabstützung Triplex zum Einsatz, die sich aufgrund ihrer modularen Bauweise flexibel an die gewünschte Länge anpasst. Je höher die Steiggeschwindigkeit ist, desto höher ist auch der Betondruck, der durch Einbringen und Verdichten lotrecht auf die Schalung wirkt. Neben der Möglichkeit zum flexiblen Ankern überzeugte Mammut XT daher auch durch eine vollflächige Frischbetondruckaufnahme von 100 kN/m². Die einseitige Ankerung mit XT-Konusankerstab erwies sich in diesem Bauabschnitt als klarer Vorteil. Denn auf der Außenseite war nur wenig Platz, sodass die Verankerung schneller und einfacher auf der Innenseite ausgeführt war. „Das einseitige Ankern mit Mammut XT hat uns wirklich überzeugt, denn mit der Kombi-Ankerstelle entscheiden wir flexibel, wie geankert wird“, erklärt Bauleiter Daniel Lutz. „Gerade bei dieser Höhe waren wir mit der einseitigen Ankerung schneller und effizienter.“

Die fertiggestellte Brandschutzwand dient später außerdem als Dachauflage. Um einen zusätzlichen Schutz vor Brandüberschlag zu gewährleisten, wurde die Wand ab der notwendigen Auflagefläche noch einmal um 1,5 m erhöht. Dazu setzte das Bauunternehmen Köhler auf robuste Kipphalterungen von Meva samt Schutzgittern. Die systemunabhängigen Lösungen sorgten während der Arbeiten in großer Höhe für die nötige Sicherheit.