Bomag Tandemwalze mit Gasantrieb
Walze

Tandemwalze mit Gasantrieb

Die Tandemwalze BW 120 mit Deutz-Gasmotor erfüllt ohne aufwendige Abgasbehandlung EU-Stufe V und überzeugt durch ein praxistaugliches Tankkonzept mit handelsüblichen Treibgasflaschen, die fünf Stunden volle Fahr- und Verdichtungsleistung liefern. (Bilder Bomag)

Seit Jahresbeginn gilt für Baumaschinen in der EU die Abgasstufe Stage V. Bomag demonstriert am Beispiel der leichten Tandemwalze BW 120 drei verschiedene Antriebslösungen, die Kunden individuell wählen können. Besonderheit ist eine Designstudie mit einem 30-kW-Gasmotor.

Ob in Innenstädten, Gräben oder Tunneln: durch strengere Richtlinien wachsen die Anforderungen an die Motor- und Abgastechnologie weiter. Im Januar 2019 wurde die neue EU-Abgasstufe V eingeführt, sie gilt für Baumaschinen und legt Grenzwerte für den Ausstoß von Luftschadstoffen fest sowie erstmals auch Emissionsgrenzen für die Partikelanzahl (Dieselruß). Gemäß EU-Verordnung gelten ab 2019 dann schrittweise strengere Abgasnormen für neue Baumaschinen. Für viele Baumaschinen mit Dieselmotor wird damit auch ein Dieselpartikelfilter (DPF) Pflicht, um die Grenzwerte für die Partikelzahl einzuhalten.

Durch verschiedene Antriebsvarianten bei der leichten Tandemwalze BW 120 von Bomag zum Beispiel sind Anwender für aktuelle und künftige Abgasanforderungen bereits heute gerüstet. Eine Besonderheit ist dabei der hocheffiziente 30-kW-Deutz-Gasmotor, er liefert eine vergleichbare Leistung wie die entsprechende Maschine mit Dieselantrieb und Partikelfilter. Auch die Fahrgeschwindigkeit und Verdichtungsleistung sind vergleichbar. Betrieben wird die Maschine mit umweltfreundlichem Flüssiggas (auch LPG für liquefied petroleum gas) in handelsüblichen Flüssiggasflaschen, die Baumärkte und Tankstellen vorhalten. Mit einer Gasflasche kann bis zu fünf Stunden gearbeitet werden. Der Flaschenwechsel dauert maximal 10 Minuten – eine kurze Einweisung des Personals genügt dafür. Großer Vorteil des Gasantriebs: Auf ein aufwendiges Abgasnachbehandlungssystem kann verzichtet werden, der Gasmotor erfüllt EU-Abgasstufe V.

Mit dem neuen Dieselpartikelfilter wiederum erfüllt die BW 120 für mittlere und kleine Baumaßnahmen ebenfalls die EU-Stufe V. Die Maschine mit einer Arbeitsbreite von 1.200 mm hat in dieser Variante einen leistungsstarken 24,3-kW-Kubota-Motor. Als dritte Variante gibt es die Tandemwalze schließlich mit 18,5 kW Leistung. Die Maschine ist annährend so vielfältig einsetzbar wie ihre große Schwester – der klare Vorteil dieser Lösung für abgasregulierte Märkte sind geringere Investitions- und Wartungskosten.

Bauma: FS.1009