Bagger-Anbauverdichter im Einsatz in einer beengten Kanalbaustelle
Kanalbau Pfinztal

UAM-Anbauverdichter schützen vor Schäden

In beengten Kanalbaustellen können Bagger-Anbauverdichter von UAM mühsame und gefährliche Handarbeit ersetzen. Das schlanke und robuste Modell HD200 TL mit langem Schaft bearbeitet die Bereiche rund um Rohre und Schächte. (Bild: UAM/Patrick Langer)

Bequem und sicher von der Baggerkabine aus bedienbar, ersetzen die Anbauverdichter der UAM-Proline im Kanalbau die mühsame Handarbeit mit Stampfer und Rüttelplatte. Erhältlich sind sowohl schlanke Modelle für die Rohrzone als auch breite Modelle für flächiges Verdichten. Um Schäden an angrenzenden Bauwerken zu vermeiden, signalisiert ein Frequenzcontroller dem Fahrer, ob er den Boden im richtigen Frequenzbereich bearbeitet.

Die verschleißarmen UAM-Anbauverdichter sind für Trägergeräte von 3 bis 60 t Einsatzgewicht verfügbar. Die hohen Drehmomente und Haltekräfte der Drehwerke erlauben eine Rotation der Grundplatte bei jeder Belastung. Die niedrige Bauhöhe und die exzentrisch angeordneten Drehwerke prädestinieren die Verdichter für den innerstädtischen Kanalbau mit engen, verbauten Kanalgräben, schwierigen Böden und häufig nahegelegenen Gebäuden. Neben einem raschen Arbeitsfortschritt punkten die Anbauverdichter auch in Sachen Sicherheit: Stampfer und Rüttelplatte kommen nicht zum Einsatz, kein Bedienpersonal wird gesundheitlich gefährdet.

Anbauverdichter UAM-Modell HD1500
Das zweitgrößte UAM-Modell HD1500 übernimmt die flächigen Verdichtungsaufgaben. Mit knapp 1.500 kg Eigengewicht eignet sich der Anbauverdichter für 20- bis 60-t-Bagger. (Bild: UAM/Patrick Langer)

Bewährt hat sich laut Hersteller eine Kombination von schmalem Bagger-Anbauverdichter für die Bearbeitung der Rohrzone und einem breiten Modell für flächiges Verdichten. Schlank, aber robust gebaut und mit dem Drehkranz größerer Modelle versehen, können die UAM-Rohrzonenverdichter HD200 TL (langer Schaft) und HD200TS (kurzer Schaft) an Trägergeräten von 7 bis 60 t verwendet werden. Sie verdichten an den kritischen Stellen rund um das Kanalrohr und beugen damit Setzungen oder Rohrschäden nach dem Einbau vor. Flächenhafte Verdichtungsaufgaben über dem Kanalrohr übernehmen die Verdichtermodelle HD500 (knapp 500 kg Eigengewicht, 5 bis 10 t Baggerdienstgewicht) bis HD2000 (knapp 2.000 kg, 20 bis 60 t Baggerdienstgewicht).

Bei den Kanalarbeiten misst der Frequenzcontroller kontinuierlich die aktuelle Verdichtungsfrequenz und signalisiert dem Fahrer, ob er im richtigen oder in einem kritischen Frequenzbereich arbeitet. So lassen sich überverdichtete Böden und Schäden an benachbarten Gebäuden durch zu starke Erschütterungen verhindern. Außerdem praktisch: Der von einem Solarpanel mit Energie gespeiste Frequenzcontroller kann die Messdaten inklusive der Positionsdaten eines eingebauten GNSS-Empfängers als Verdichtungsprotokoll aufzeichnen.

Solarbetriebener Frequenzcontroller an einem Anbauverdichter für Bagger
Der solarbetriebene Frequenzcontroller signalisiert dem Maschinisten, ob der Verdichter im richtigen Frequenzbereich arbeitet. So lassen sich Beschädigungen an Gebäuden und kommunaler Infrastruktur vermeiden. (Bild: UAM/Patrick Langer)

Von den Vorteilen der UAM-Anbauverdichter konnte sich auch das Unternehmen Helmut Uhrig Straßen- und Tiefbau überzeugen. Das Team ersetzte vor einigen Monaten in Pfinztal bei Karlsruhe in einem Mischgebiet einen alten, zu klein gewordenen Altwasserkanal gegen einen neuen, größeren Mischwasserkanal. Dabei wurden im unteren Verlauf der Baustelle jeweils 6 m lange GFK-Rohre DN 1200 in rund 3 m Tiefe verlegt, im höheren Verlauf GFK-Rohre DN 1000. Neben stark bindigem Boden hatte es das Team mit engen Platzverhältnissen zu tun. Teilweise unmittelbar angrenzende, nicht unterkellerte Gebäude drohten durch Erschütterungen beim Verdichten beschädigt zu werden. Mit den UAM-Anbauverdichtern HD200 TL und HD1500 erreichten die Tiefbauer eine Einbauleistung von 12 bis 18 m pro Tag und konnten das Teilprojekt in der Hälfte der vorgesehenen Arbeitszeit – und dank des Frequenzcontrollers ohne nennenswerte Schäden an Gebäuden – abschließen.