Asphaltiermaschine Asphaltprofi Thermo von Fliegl
Farbasphalt-Einbau Mainz

Abschieber von Fliegl beim Farbasphalt-Einbau

Rund 150 t Farbasphalt zieren nun eine Mainzer Allee. Mit dem Asphaltprofi Thermo garantierte Fliegl eine konstante Asphaltqualität. Obwohl sich die Arbeiten mit dem Fahrzeug unterhalb der Baumkronen abspielten, wurde keiner der zahlreichen Bäume beschädigt. (Bild: Fliegl)

Statt grauer Tristesse setzt die Stadt Mainz auf Farbasphalt – eine moderne, aber auch teure Wahl für den Fahrbahnbelag, noch dazu sehr sensibel im Einbau. Umso wichtiger ist daher eine hohe Qualität bei der Anlieferung. Und die garantiert Fliegl mit seinem thermoisolierten Fahrzeug mit Abschiebeeinrichtung.

Viel zu oft dominieren schwarzgraue Asphaltstraßen das Stadtbild. Muss nicht sein, dachten sich die Planer in Mainz und entschieden sich für den freundlicheren Farbasphalt. Allerdings bewegt sich dieser mit zirka 500 Euro pro Tonne deutlich im oberen Preissegment und wird zudem nur von wenigen Firmen gefertigt. Je länger der  Transportweg, umso schwieriger ist es aber, währenddessen die Qualität des Asphalts konstant zu halten.

Aufgrund von Transport, Einbau und Verzögerungen musste diese in Mainz rund sechs Stunden aufrechterhalten werden. Hier konnte des Asphaltprofi Thermo von Fliegl punkten: Durch die thermoisolierte Bauweise des Fahrzeugs kombiniert mit dem Fliegl-Abschiebesystem haben mechanische und thermische Entmischung keine Chance. Darunter versteht man die Bildung einer Kaltschicht im oberen Bereich der konventionellen thermoisolierten Mulde. Ausgerechnet diese Kaltschicht rutscht dann als Erstes in den Fertiger.

Asphaltprofi Thermo von Fliegl
Fahrzeuge mit Abschiebefunktion sollen die sogenannte Entmischung des des Asphalts reduzieren. Der Asphaltprofi Thermo temperiert zudem seine Konsistenz gleichmäßig heiß. (Bild: Fliegl)

Durch den Einsatz von Fahrzeugen mit Abschiebefunktion lässt sich die Entmischung nachweislich reduzieren. Der Asphalt wird permanent durchmischt und seine Konsistenz gleichmäßig heiß temperiert. Nach dem Andocken an den Asphaltfertiger beginnt sofort die scheibchenweise, jederzeit dosierte Übergabe des Mischguts. Das Abschieben soll selbst während des Abladens eine homogene Durchmischung des Asphalts bewirken. Die hohen Qualitätsanforderungen des Farbasphalts ließen sich vom ausführenden Bauunternehmen somit problemlos erfüllen.

Neben dem Einbau punktet des Asphaltprofi Thermo aber auch beim Aspekt Umwelt. Denn die Herstellungstemperatur in der Mischanlage kann ohne Qualitätseinbußen leicht herabgesetzt werden, sodass weniger CO2 ausgestoßen wird. Außerdem positiv für die Ökobilanz: Durch das thermoisolierte Abschiebesystem soll sich die Anzahl der erforderlichen Sanierungszyklen reduzieren.