Kehrmaschinen

Lauter Individualisten

Bema Kehrmaschinen
Dieser Artikel ist Teil des bd-Spezials: Garten- & Landschaftsbau.
Weitere Beiträge dazu finden Sie auf unserer Sonderseite.

Die Bema Maschinenfabrik (Halle 9, Stand 330) stellt Kehrmaschinen immer individuell auf Grundlage der Kundenanforderung zusammen. Dabei decken die Standardmaschinen ein Spektrum von 1.250 bis 3.500 mm Arbeitsbreite und bei den Kehrwalzen die Durchmesser von 400 bis 920 mm ab. Das Prinzip der Individualisierung wurde mit den Kehrmaschinen aus dem Baukasten der Serie 20 und 25 weiter ausgebaut. Je nach Budget, Einsatz und Trägerfahrzeug wird die Kundenmaschine daraus konfiguriert: Von der Grundmaschine ohne Sammelwanne bis zur komfortablen Dual-Variante in Vollausstattung. Einer späteren Nachrüstung steht dabei nichts entgegen, sodass sich der Anwender zunächst auch für eine kostengünstige Variante entscheiden kann. Mit dem Groby light präsentiert Bema zudem eine einfache und kostengünstige Anbaulösung zur Wildkrautbeseitigung speziell für kleinere Trägerfahrzeuge. Ausgestattet mit Stahlflachdrahtbüscheln wird grober Schmutz und Wildkraut ganz ohne Chemikalieneinsatz auch an schwer zugänglichen Stellen zuverlässig entfernt. Fehlt dem Trägerfahrzeug Hydraulikleistung für den Anbau, kann das Fahrzeug mit einem Power Pack entsprechend aufgerüstet werden. Durch dieses hydraulische Antriebsaggregat kann dann der Groby light oder eine Kehrmaschine genutzt werden.