Schalsystem mit variabler Schalhöhe
Apostelhöfe Göppingen

Noe-Schalsysteme überzeugen bei Innenstadt-Neubau

Beim Neubau der Apostelhöfe in Göppingen lag die Herausforderung unter anderem in den zahlreichen unterschiedlichen Deckenhöhen. Als vorteilhaft erwies sich daher ein Schalsystem mit variabler Schalhöhe. (Bild: Noe Schaltechnik)

Beim Bau eines Wohn- und Geschäftshauses in Göppingen mit angeschlossenem Hotel kamen mehrere Noe-Schalsysteme zum Einsatz. Für die zahlreichen unterschiedlichen Geschosshöhen war die Noe-Top-Wandschalung mit variabler Schalhöhe von Vorteil. Bei den Fundamenten setzte das ausführende Unternehmen Züblin an vielen Stellen auf das Leichtgewicht Noe-Alu-L.

In Göppingen, etwa 40 km östlich von Stuttgart, errichtete die Firma Züblin ein multifunktionales Gebäude, in dem ein Hotel mit 136 Zimmern, mehrere Ladengeschäfte und Mietwohnungen sowie eine Tiefgarage mit 67 Stellplätzen untergebracht sind. Der Neubau ersetzt unter anderem das historische Apostelhotel, das sich mitten in der Stadt befand. Die Herausforderung bei diesem Objekt: Wegen der verschiedenen Nutzungen war eine große Anzahl unterschiedlicher Geschosshöhen vorgesehen. Auch die zentrale Lage und die beengten Platzverhältnisse erwiesen sich als knifflig. Bei den Betonierarbeiten setzte Züblin auf die Systeme der Noe-Schaltechnik – entscheidend für die Vergabe war unter anderem die variable Schalhöhe der Noe-Top-Wandschalung.

Wandschalung Noe-Top-System
Beim Schalen der Wände nutzte das ausführende Unternehmen Züblin das bewährte Noe-Top-System, das mit verschiedenen Schaltafelgrößen lieferbar ist. (Bild: Noe Schaltechnik)

Das System ist mit verschiedenen Schaltafelgrößen lieferbar. Die XXL-Variante mit Abmessungen von 5,3 x 2,65 m ermöglicht es, eine Schalfläche von über 14 m² mit nur einer Tafel zu erstellen. Beim Göppinger Apostelhof kam dieses System vor allem für den Bau der Ladengeschäfte und der Tiefgarage zum Einsatz. Darüber hinaus lässt sich die Noe-Top-Rahmenschalung dank ihrer integrierten Gurtung auch als Trägerschalung verwenden. Alle Schaltafeln haben eine einheitliche Profilstärke und sind mit Gussecken ausgestattet. Rahmen und Profile sind innen wie außen feuerverzinkt. Das Schalsystem hat einen zulässigen Betondruck von 88 kN/m².

Optional bietet der Hersteller Ergänzungssysteme wie etwa die Noe-Top-FS-Stützenschalung, mit deren Hilfe sich Stützen verspannungsfrei betonieren lassen. Diese können einen Querschnitt von 200 bis 600 mm haben, das Einstellraster liegt bei 50 mm. Da das System faltbar ist, lässt sich die Schalung um die Armierung schließen. Vorteil: Der Betonstahl kann ohne Platzprobleme montiert werden. Das Ein- und Ausschalen sowie das Umsetzen erfolgen am Stück – das heißt, die Schalung muss nicht montiert oder demontiert werden. Bei der Göppinger Baustelle nutzte Züblin das System vor allem für den Bau der Tiefgarage. Um genügend Platz für Pkw-Stellflächen zu schaffen, versuchten die Planer den Abstand der Gebäudestützen möglichst groß zu halten. Doch die Lasten, die durch das Wohn- und Geschäftshaus entstehen, sind hoch. Daher mussten einige Unterzüge der Tiefgarage in hochfestem Beton (C50/60) ausgeführt werden.

Luftaufnahme Baustelle Innenstadt
Der Neubau liegt mitten in der Stadt, entsprechend beengt waren die Platzverhältnisse. (Bild: Noe Schaltechnik)

Beim Bau der Fundamente setzten die Experten an vielen Stellen auf das Leichtgewicht Noe-Alu-L. Die Schalung besteht aus einem leichten Aluminium-Rahmenprofil, das sich je nach Größe mit Muskelkraft versetzen lässt. Ein Vorteil an Einsatzorten, bei denen kein Kran verwendet werden kann oder dieser für andere Aufgaben benötigt wird. Die Noe-Alu-L hält einem Betondruck von 60 kN/m² stand. Ihre Gussecken sind mit einer Hebelkante ausgestattet, was den Auf- und Abbau der Schalung erleichtern soll. Dazu tragen auch die Hammerkopf-Schrauben bei, die sich an beliebiger Stelle der Querrippen befestigen lassen. Für die Rohbauarbeiten verbaute Züblin in Summe 7.500 m³ Beton. Bauleiter Leo Hurler war nicht nur mit den Schalsystemen, sondern auch mit dem Noe-Service zufrieden: „Ein Vorteil ist, dass man immer einen einzigen Ansprechpartner hat, der die Baustelle kennt.“