Minibagger

Von Kopf bis Fuß verbessert

Hyundai Minibagger mit mehr Standfestigkeit durch höheres Betriebsgewicht
Der Minibagger R18-9 ist der jüngste Neuzugang im großen Hyundai-Showroom des schleswig-holsteinischen Exklusivhändlers Wienäber. (Bilder: Wienäber Baumaschinen)
Dieser Artikel ist Teil des bd-Spezials: Garten- & Landschaftsbau.
Weitere Beiträge dazu finden Sie auf unserer Sonderseite.

 Die kleinste Hyundai-Baumaschine heißt R18-9 und ist der Nachfolger des R16-9. Neu daran sind Hydraulik und Motor, aber auch das höhere Einsatzgewicht und die größere Leistungsfähigkeit.

Mehrere kleine und größere Veränderungen am neuen Minibagger zielen auf mehr Leistung bei geringeren Kosten ab. Dazu trägt beispielsweise der sparsame Mitsubishi-Motor L3E bei. Der wassergekühlte 4-Takt-Dieselmotor mit 14 kW ermöglicht eine Fahrgeschwindigkeit von 4 km/h und bietet eine Zugkraft von 1,42 t. Reduzierter Schadstoffausstoß und geräuscharmer Betrieb – Geräuschpegel innen 76 dB, außen 93 dB – sind weitere Verbesserungen. Neu ist auch, dass eine automatische Fahrschaltung bei schneller Fahrt die Drehzahl des Fahrmotors lastabhängig regelt.

Den R18-9 gibt es mit geschlossener Kabine oder mit Wetterschutzdach. Mit Kabine liegt das Betriebsgewicht bei 1.995 kg, was sich positiv auf die Standfestigkeit der Maschine auswirkt. Zu mehr Sicherheit und Sicht tragen die verstärkten, aber schmäleren Kabinensäulen bei. Spannungsarmer, hochfester Stahl an den vollverschweißten Rahmen von Ober- und Unterwagen gewährleistet Stabilität und Haltbarkeit. Die Integrität der Struktur wurde nach der FEM (Finite-Elemente-Methode) berechnet und in Dauerprüfungen nachgewiesen. Während die Konstruktion des Oberwagens starke Belastungen von außen abfedert, sind Mittel- und Fahrwerksrahmen des verstärkten Kastenprofils für besonders hohe Belastbarkeit und eine längere Lebensdauer ausgelegt.

Mit der ebenfalls neuen Proportionalsteuerung mit zwei Joysticks ist die Maschine deutlich präziser und einfacher in der Handhabung. Der linke Joystick dient zum Schwenken und für die Arbeit mit dem Löffelstiel; über den rechten Joystick werden Ausleger und Schaufel mit Warnhorn bedient. Durch die Präzisionshydraulik spricht die Maschine schnell und exakt auf die Bedienung an – und zwar fein und ruckfrei, weil Joystick und Hauptsteuergerät optimal aufeinander abgestimmt sind. Das Armfluss-Summiersystem spart Energie, verringert Kavitation und erhöht die Geschwindigkeit.

Für mehr Sicherheit und um ein Abdriften des Auslegers zu verhindern, ist der Minibagger außerdem mit einem integrierten Auslegerhaltesystem ausgestattet. Die Fahr- und Lenksteuerung erfolgt über zwei Hebel mit klappbaren Pedalen. Zudem verbessert die erhöhte Zuglast die Fahrleistung an Steigungen und auf holprigen Straßen.

Hyundai Minibagger - Fahr- und Lenksteuerung
In der hochtechnisierten Kabine des R18-9 lassen sich sämtliche Bedienelemente problemlos den Bedürfnissen des Fahrers anpassen.

Eine Besonderheit ist das teleskopierbare Fahrwerk: Die Spur ist von 750 bis 1.020 mm verstellbar, was  eine variable Gesamtbreite zwischen 980 1.250 mm ergibt – ideal für die Arbeit bei beengten Platzverhältnissen. Der Fahrer stellt die Größe der Schilds ganz einfach ein, indem er den Bolzen entfernt. Speziell ausgelegte Bodenplatten mit Gummibelag schützen den Fahrweg. Die Gesamtlänge beträgt 3.840 mm und die Gesamthöhe 2.300 mm, bei einer Bodenfreiheit von 150 mm.

Die Leistungsfähigkeit des kleinsten Hyundai-Baggers kann sich ebenfalls sehen lassen: Mit dem 1.800-mm-Ausleger liegt die Reichweite bei 3.960 mm und die Grabtiefe bei 2.245 mm. Die Auslegerschwenkfunktion eignet sich bestens für Aufträge im Stadtgebiet oder wenn es besonders eng hergeht. Innerhalb des Betriebsbereichs ist der Ausleger nach links oder rechts versetzbar.

In der Kabine halten verschiedene Anzeigen den Fahrer ständig über die Maschinenleistung auf dem Laufenden. Sieben Warnleuchten, eine Wassertemperatur- und eine Kraftstoffanzeige sowie ein Betriebsstundenzähler dienen der Überwachung. Außerdem ist ein System für die Motorstartgrenze vorgesehen, bei dem zum Anlassen des Motors ein Kennwort eingegeben werden muss. Sitz und Handgelenkauflagen lassen sich mühelos an die Bedürfnisse des Fahrers anpassen. Fußstütze, Anbaugerätepedal, linkes und rechtes Fahrpedal sowie Auslegerschwenkpedal sind ergonomisch angeordnet. Zugleich erleichtert die aufstellbare Konsole den Zugang zur Kabine. Und das Sicherheitsabsperrsystem verhindert, dass der Fahrer die Kabine verlassen kann, solange der R18-9 in Betrieb ist. Beim Aufstellen des Sicherheitshebels und der linken Konsole werden die Hydraulikfunktionen abgeschaltet.

Sämtliche Abdeckungen und Hauben sind leicht zugänglich, der zentrale Schmiernippel vereinfacht und beschleunigt Wartungs- und Reparaturarbeiten. Außerdem hat die Maschine einen wartungsfreundlichen und haltbaren Kunststoffluftfilter. Buchsen sorgen für größere Schmierintervalle (250 Betriebsstunden). Zudem verlängern verschleißfeste und geräuscharme Polymerbeilagscheiben, Longlife-Hydraulikfilter (Standzeit 1.000 Betriebsstunden), Longlife-Hydrauliköl (5.000 Betriebsstunden), effizientere Kühlsysteme sowie eine integrierte Vorwärmung die Wartungsintervalle und minimieren Betriebskosten sowie Stillstandzeiten.

Wienäber Baumaschinen hat als Exklusivhändler für Hyundai-Baumaschinen in Norddeutschland den R18-9 frühzeitig geordert. Somit stehen die Minibagger jetzt zur Vermietung und zum Verkauf in der Vertriebszentrale in Wesenberg/Reinfeld sowie in der neuen Niederlassung in Meinersen (Gifhorn) und an den Stützpunkten in Großenaspe bei Neumünster und in Salzwedel zur Verfügung. An allen Standorten können die Maschinen auch getestet werden.

Hyundai Minibagger - variable Gesamtbreite zwischen 980 mm und 1250 mm
Wesentliche Features: das optimierte Betriebsgewicht von 1.995 kg, die erhöhte Zuglast von 1,42 t und die variable Gesamtbreite zwischen 980 und 1.250 mm dank teleskopierbarem Fahrwerk.